DR. MED.
HENRICH STIFTUNG
www.dr-med-henrich.foundation

Newsletter ProVegan: Ausgabe 28/2024

Studie: Vegane Lebensstiländerungen verbessern signifikant Kognition und Funktion im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit

Eine überaus erstaunliche Studie zeigt, dass eine gesunde pflanzliche Ernährung zusammen mit leichter körperlicher Betätigung, Stressbewältigung und Gruppenunterstützung sowohl subjektive als auch objektive Anzeichen der Gehirnfunktion bei Personen im Frühstadium der Alzheimer-Krankheit verbessert. An der Studie, die von Dean Ornish und Kollegen am Preventive Medicine Research Institute durchgeführt wurde, nahmen 51 Personen teil, von denen die Hälfte der Behandlungsgruppe zugeteilt wurde. Die Werte des sogenannten Clinical Global Impression of Change verbesserten oder stabilisierten sich bei 71 % der Teilnehmer der Behandlungsgruppe, wobei diejenigen, die sich am konsequentesten an das Ernährungs- und Lebensstilprogramm hielten, die grössten Vorteile erzielten. Bei 68 % derjenigen, die keine Veränderungen vornahmen, verschlechterten sich die kognitiven Funktionen. Darüber hinaus verbesserte sich das Aβ 42/40-Verhältnis, ein Blutmarker für Amyloid-Protein, das mit der Alzheimer-Krankheit in Verbindung gebracht wird, in der Interventionsgruppe um 6,4 %, während es in der Kontrollgruppe um 8,3 % abnahm. Insgesamt waren die Ergebnisse im Vergleich zu medikamentösen Behandlungen der Alzheimer-Krankheit günstiger und gingen mit zusätzlichen Vorteilen einher, wie etwa Gewichtsverlust und einer Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit.

 

Referenz: Ornish D, Madison C, Kivipelto M et al. Effects of intensive lifestyle changes on the progression of mild cognitive impairment or early dementia due to Alzheimer’s disease: a randomized, controlled clinical trial. Alz Res Therapy. 2024:16(122). doi:10.1186/s13195-024-01482-z

 

Die Studie erklärt Dr. Michael Greger in seinem Video:

 

https://www.youtube.com/watch?v=7VrfbBN3Um8&ab_channel=NutritionFacts.org