DR. MED.
HENRICH STIFTUNG
www.dr-med-henrich.foundation

Newsletter ProVegan: Ausgabe 28/2024

Studie der Universität Winchester über den Gesundheitszustand veganer Katzen im Vergleich zu mit Fleisch ernährten Katzen

Die zunehmende Besorgnis über die ökologische Nachhaltigkeit, das Wohlergehen von Nutztieren und die Konkurrenz für traditionelle Proteinquellen treiben die Entwicklung alternativer Heimtiernahrung voran. Um den Gesundheitszustand von Katzen, die sich vegan ernähren, im Vergleich zu denen, die mit Fleisch gefüttert werden, zu untersuchen, haben die Wissenschaftler 1.418 Katzenhalter befragt, die seit mindestens einem Jahr eine Katze bei sich leben. Unter den 1.380 Befragten, die an der Entscheidung über die Ernährung ihrer Katze beteiligt waren, waren Gesundheit und Ernährung der wichtigste Faktor. 1.369 Befragte machten Angaben zu einer einzelnen Katze, die seit mindestens einem Jahr mit Fleisch (1.242-91 %) oder vegan (127-9 %) ernährt wurde. Die Wissenschaftler untersuchten sieben allgemeine Krankheitsindikatoren. Nach Kontrolle von Alter, Geschlecht, Kastrationsstatus und primärem Aufenthaltsort mittels Regressionsmodellen wurden die folgenden Risikominderungen mit einer veganen Ernährung für durchschnittliche Katzen in Verbindung gebracht: vermehrte Tierarztbesuche - 7,3 % weniger, Medikamenteneinnahme - 14,9 % weniger, Übergang zu einer therapeutischen Diät - 54,7 % weniger, berichtete tierärztliche Einschätzung des Unwohlseins - 3,6 % weniger, berichtete tierärztliche Einschätzung einer schwereren Erkrankung - 7,6 % weniger, Meinung des Betreuers einer schwereren Erkrankung - 22,8 % weniger. Außerdem sank die Zahl der Gesundheitsstörungen pro kranker Katze um 15,5 %. Keiner dieser Rückgänge war statistisch signifikant. Die Wissenschaftler untersuchten auch die Prävalenz von 22 spezifischen Gesundheitsstörungen anhand der gemeldeten tierärztlichen Beurteilungen. 42 % der Katzen, die mit Fleisch gefüttert wurden, und 37 % der Katzen, die sich vegan ernährten, litten an mindestens einer Störung. Von diesen 22 Störungen traten 15 am häufigsten bei Katzen auf, die mit Fleisch gefüttert wurden, und sieben bei Katzen, die sich vegan ernährten. Nur ein Unterschied war statistisch signifikant. In der Studie heisst es:

 

«Insgesamt betrachtet waren Katzen, die sich vegan ernährten, tendenziell gesünder als Katzen, die sich mit Fleisch ernährten. Dieser Trend war eindeutig und konsistent. Diese Ergebnisse stimmen weitgehend mit früheren, ähnlichen Studien überein.»

 

Referenz: Knight A, Bauer A, Brown H (2023) Vegan versus meat-based cat food: Guardian-reported health outcomes in 1,369 cats, after controlling for feline demographic factors. PLoS ONE 18(9): e0284132. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0284132

 

https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0284132