DR. MED.
HENRICH STIFTUNG
www.dr-med-henrich.foundation

Newsletter ProVegan: Ausgabe 08/2024

«Schimmel gegessen? Ein Experte gibt Entwarnung – bis auf wenige Fälle»

«Sie haben versehentlich ein verschimmeltes Lebensmittel gegessen? Wir haben einen Experten gefragt, was dann zu tun ist. Und können Entwarnung geben: Bei geringen Mengen besteht in aller Regel kein Anlass zur Sorge. Es gibt nur wenige Fälle, in denen erhöhte Wachsamkeit geboten ist.»

 

«Während Schimmelpilze, wie sie hierzulande gedeihen, mit ihren Giften nur sehr selten ernstzunehmende Beschwerden verursachen dürften, so Schmidt-Heydt, sieht das bei Pilzarten anders aus, die in feucht-warmen Gebieten der Erde – wie etwa in Nordafrika oder dem Nahen Osten – vorkommen. "In anderen Weltregionen sind Mykotoxine leider ein echtes Gesundheitsproblem", so der Experte. "Das Schimmelpilzgift Aflatoxin beispielsweise fordert in Afrika regelmäßig Todesopfer, wenn es seinen Weg in Grundnahrungsmittel wie Mais findet."»

 

«Deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher sind vor solchen kontaminierten Produkten weitgehend sicher. Über importierte Waren, die den Kontrollen entgehen, können Mykotoxin-belastete Nahrungsmittel aber auch hierzulande in den Verkauf gelangen. Vereinzelte, aber dennoch regelmäßige Produktrückrufe belegen, dass auch in Deutschland immer wieder zu hohe Mengen bedenklicher Pilzgifte wie Ochratoxin A oder Aflatoxin in Produkten gefunden werden.»

 

https://www.oekotest.de/essen-trinken/Schimmel-gegessen-Ein-Experte-gibt-Entwarnung--bis-auf-wenige-Faelle_14361_1.html