DR. MED.
HENRICH STIFTUNG
www.dr-med-henrich.foundation

Newsletter ProVegan: Ausgabe 24/2024

Ist die Einnahme von Tabletten zur Gewichtsabnahme sicher?

Dr. med. Michael Greger analysiert die Fakten:

     

  • Obwohl es viele von der FDA zugelassene Medikamente zur Gewichtsabnahme gibt, werden sie nur etwa 1 von 50 Patienten mit Fettleibigkeit verschrieben, zum Teil weil sie unwirksam oder sogar schädlich sind.
  • Die meisten Medikamente zur Gewichtsabnahme, angefangen mit DNP, wurden wegen negativer Nebenwirkungen vom Markt genommen, nachdem sie zunächst als sicher zugelassen worden waren.
  • Mehr als eine halbe Million Amerikaner sind offenbar von Amphetaminen wie Crystal Meth abhängig, aber die "ursprüngliche Amphetamin-Epidemie" wurde von Big Pharma und der Ärzteschaft ausgelöst.
  • Jährlich wurden Milliarden von Amphetamintabletten zur Gewichtsreduzierung verschrieben, und es liessen sich enorme Gewinne erzielen - ein Arzt konnte z. B. 100.000 Amphetamintabletten für weniger als 100 Dollar kaufen und sie für 12.000 Dollar an Patienten verkaufen.
  • Bei einer Senatsanhörung im Jahr 1970 deutete Senator Thomas Dodd an, dass das Speed-Problem des Landes kein Zufall sei: "'Werbebudgets in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar, die häufig der teuerste Bestandteil des Pillenpreises sind, haben die Generationen nach dem Zweiten Weltkrieg Pille für Pille in die 'ausgeflippte' Drogenkultur geführt, gelockt und verführt...'".
  • Beispiele für Medikamente zur Gewichtsreduzierung, die vom Markt genommen wurden, sind Aminorex, das Lungenschäden verursacht, Fen-Phen, das schwere Schäden an den Herzklappen verursacht, Meridia, das Herzinfarkte und Schlaganfälle verursacht, und Acomplia, das psychiatrische Nebenwirkungen bis hin zum Selbstmord hat.
  • Die zu erwartenden Prozesskosten und Auszahlungen sind in das Schema eingearbeitet.
  •  

https://nutritionfacts.org/blog/is-it-safe-to-take-weight-loss-pills/